PMS - Pmenstruelles Syndrom (die Tage vor den Tagen)


Unter dem Oberbegriffe Prämenstruelles Syndrom werden unterschiedlichste Symptome zusammengefasst, die im allgemeinen vier bis zehn Tage vor der Menstruation auftreten, und die zu Beginn der Menstruation häufig ganz plötzlich verschwinden. Die am meisten verbreiteten Symptome sind Reizbarkeit, nervliche Anspannung, Depression, Stimmungsschwankungen, Lust auf Süßes, empfindliche Brüste, Anstauungen von Wasser und Gewichtszunahme. Bei den meisten Frauen ist der Auslöser der PMS-Symptome eine Störung des hormonellen Gleichgewichtes (zuviel Östrogen und zuwenig Progesteron). Möglicherweise spielt auch der Serotoninstoffwechsel eine Rolle.

Es gibt unterschiedliche Behandlungsansätze angefangen von Ernährung (tryptophanhaltigen-Nahrungsmitteln, Schokolade, Nüsse, mehr Vitamine des B-Komplexes, ungesättigte Fettsäuren) und Tees über Sport bis hin zu einer echten wasserausschwemmenden Behandlung und Antidepressiva.

Auf jeden Fall besteht die Möglichkeit der Beratung!

 

 

Letzte Aktualisierung: 25.9.2012

 

 



Anmeldung